So finden Sie uns:

googlemaps thumb
 



 

Ein Zeltlager der besonderen Art
Zwei Braungurt-Prüfungen wurden im Karate-Zeltlager erfolgreich abgelegt! 30 Nachwuchs-Karatekas und acht Betreuer des Karate Zentral Dojo Konstanz absolvierten ein Zeltlager in Bichtlingen. Dabei stand nicht nur Karate auf dem Programm. Zwei Teilnehmer absolvierten am Ende auch noch die Braungurt-Prüfung.

Karate in freier Natur - 30 Karatekids und acht Betreuer des Karate Zentral Dojo Konstanz fühlten sich auf dem eigens organisierten Zeltlager pudelwohl.

Karate: Am vergangenen Wochenende fand in Bichtlingen, nahe Meßkirch, das alljährliche Karate-Zeltlager des Karate Zentral Dojo Konstanz (KZD) statt. Organisiert wurde das Zeltlager von der Jugendabteilung des KZD, um den jungen Karateka neben den vielen anderen Karate-Aktivitäten eine ganz besondere Veranstaltung bieten zu können. Insgesamt nahmen über 30 Karatekids und acht Betreuer am Zeltlager teil.

Neben den täglichen Trainingseinheiten mit unterschiedlichen Schwerpunkten, wie zum Beispiel Kata, Kumite, Beat Karate und Selbstverteidigung, gab es auch eine Schatzsuche und verschiedene Sportturniere. Hierzu zählten ein Völkerballmatch und ein Fußballspiel, bei denen sich auch die Betreuer mit vollem Einsatz beteiligten.

772510_xy_karatedZwei Karatekids legten am Sonntag die Prüfung zum 3. Kyu (brauner Gürtel) ab. Unter den Augen mehrer Prüfer mussten sie zunächst eine selbst zusammengestellte Beatchoreographie vorführen. Danach folgte der Katavortrag (Kampf gegen mehrere imaginäre Gegner).

Danach mussten die zwei Prüflinge am Ball ihre Karatetechniken zeigen.

Den Abschluss bildete das so genannte Kumite (Freikampf) mit Partner. Hier mussten die Prüflinge gegeneinander antreten. Doch nicht Sieg und Niederlage war das entscheidende Kriterium, sondern die Ausführung der Technik, taktisches Verhalten und nicht zum Schluss Fairness.


Nach einer Stunde war es geschafft und die erschöpften Prüflinge konnten ihre neuen Gürtel in Empfang nehmen. Die ebenfalls bei der Prüfung anwesenden Trainer waren sehr zufrieden mit der Leistung der Prüflinge, wussten sie doch, dass die zwei vorangegangen Tage mehr als anstrengend waren.

"Wir sind ganz besonders stolz auf unsere Kinder, die alle Trainingseinheiten mitgemacht haben und auch in den letzten Einheiten immer noch 100 Prozent gegeben haben. Es zeigt sich immer wieder, dass unser Trainingskonzept des Beat-Karates aufgeht und alle begeistert", erklärte Timo Haselberger, Jugendtrainer im KZD.

Alle Nachwuchs-Karatekas waren nach dem Zeltlager begeistert und würden sich auf eine ähnliche Veranstaltung freuen. Nicht nur, weil der Trainingseffekt größer ist, sondern weil der Spaßfaktor im Freien auch noch sehr groß war.